Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Veranstaltung

TOYEN

TOYEN ist einzigartig unter den starken Frauen, die im Herzen des Surrealismus arbeiteten. Sie wirkte hier als Pionierin und ist zudem die bedeutendste tschechische Künstlerin des 20. Jahrhunderts. Marie Cermínová (1902-1980) wählte früh ihr vom französischen »Citoyen« (Bürger*in) abgeleitetes Pseudonym und kündigte als lebenslange Grenzgängerin nicht nur Geschlechter-Zuordnungen auf. André Breton feierte die Surrealistin für ihr bewegendes malerisches und zeichnerisches Werk, das sie zwischen der »magischen Hauptstadt Europas« Prag und dem Exil in Paris unbeirrbar entwickelte. TOYENs so poetische wie provokante Bilder oszillieren zwischen Realität und Imagination, Verführerischem und Abgründigen und prägen sich tief ins Gedächtnis ein. Sie sind eine Entdeckung. Schon Anfang der 1920er Jahre hatte TOYEN eine wichtige Position innerhalb der tschechoslowakischen Avantgarde. Während Arbeitsaufenthalten in Paris nimmt sie mit technischen Experimenten Verfahrensweisen der informellen Malerei der 1950er-Jahre vorweg. In ihrem Einstehen für die Bedeutung von Revolte, Traum, Erotik und Poesie nähert sich TOYEN dem Surrealismus, 1934 ist sie Gründungsmitglied der Surrealist*innengruppe der ehemaligen Tschechoslowakei. Die persönliche Begegnung mit André Breton, der sie als »mon amie entre les femmes« bezeichnen wird, sowie weiteren führenden Surrealisten 1935 in Paris wie Max Ernst, Yves Tanguy, Benjamin Péret, Salvador Dalí, Man Ray und anderen bestärken TOYEN auf ihrem künstlerischen Weg und begründen ihre lebenslange Verbundenheit mit der Gruppe. Als 1939 die Prager Surrealisten durch die »Protektoratsgesetze« der deutschen Besatzungsmacht in den Untergrund getrieben werden, entstehen eindrückliche Zeichnungszyklen, in denen TOYEN die Sinnlichkeit des Hörens, Sehens und Fühlens in einer erschreckenden, isolierten Lebenswelt beschwört. Nach der Machtübernahme der Kommunisten in Prag Anfang 1948 emigriert TOYEN nach Paris. Aufgrund der politischen Entwicklung in ihrer Heimat wird sie nie mehr in diese zurückkehren, sondern arbeitet in Paris im Herzen der surrealistischen Gruppe weiter. Bis zu ihrem Lebensende sucht sie den kreativen Austausch mit der jüngeren Generation von Maler*innen und Dichter*innen der Bewegung. Die Hamburger Kunsthalle erkundet TOYEN aus heutiger Sicht, da die von ihr erlebten und künstlerisch thematisierten existentiellen Fragen nach Freiheit, nach gesellschaftlicher, politischer, sexueller und künstlerischer Identität und dem Ausloten von gesellschaftlich vorgegebenen Grenzen heute wieder besonders aktuell sind. Die erste Einzelausstellung TOYENs in Deutschland entsteht in Kooperation der Hamburger Kunsthalle mit der Nationalgalerie Prag und dem Musée d’Art Moderne de Paris, Paris Musées. Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft der Botschaften von Frankreich und Tschechien in Berlin. Gefördert von: Freunde der Kunsthalle e. V., Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds, Hans Brökel Stiftung für Wissenschaft und Kultur, Behörde für Kultur und Medien Hamburg Zeitfenster-Tickets: Folgende Einlass-Zeitfenster zwischen Dienstag und Sonntag stehen zur Wahl: •10 bis 12 Uhr •12 bis 14 Uhr •14 bis 16 Uhr •16 bis 17 Uhr •17 bis 17.45 Uhr •18 bis 20 Uhr (Donnerstag) •20 bis 20:45 Uhr (Donnerstag) Die Zeitfenster gelten für den Einlass in die TOYEN-Sonderausstellung zu der angegebenen Zeit. Mit dem TOYEN-Ticket können auch anschließend die anderen Ausstellungen und Sammlungsbereiche in der Hamburger Kunsthalle besucht werden. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag hat die Hamburger Kunsthalle von 10 bis 18 Uhr geöffnet, am Donnerstag von 10 bis 21 Uhr. In den Abendstunden (ab 17:00 Uhr) ist der Eintritt außerdem reduziert. Bildnachweis: Toyen um 1919, Fotograf*in unbekannt, Privatsammlung Für den Besuch der Hamburger Kunsthalle benötigen Sie derzeit ein vorab gebuchtes Zeitfensterticket, bei dessen Kauf Sie Ihre Kontaktdaten hinterlegen müssen. Dieses gilt auch für Besucher*innen, die ansonsten freien Eintritt in die Hamburger Kunsthalle haben, wie Kinder/Jugendliche (bis einschließlich 17 Jahren), Mitglieder der Fördervereine, Presse, ICOM. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir ausnahmsweise dafür eine Systemgebühr von 1 € erheben müssen. Bitte halten Sie Ihren entsprechenden Nachweis beim Einlass bereit. Nach Nutzung des gewählten Einlassfensters ist Ihre Verweildauer zeitlich nicht begrenzt. Garderoben stehen aktuell nicht zur Verfügung. Wir halten Schließfächer für Sie bereit. Wir möchten Sie bitten, wenn möglich, uns ohne Gepäck zu besuchen, da nur sehr wenig Stauraum für Gepäck zur Verfügung steht. Es gibt derzeit keine Möglichkeit vor Ort Tickets nachzulösen. Die Gastronomie ist derzeit leider geschlossen. Ein Verleih von Audioguides kann derzeit leider nicht stattfinden. Sie könne sich den Audioguide kostenlos herunterladen unter https://www.hamburger-kunsthalle.de/app Die Museumsshops sind geöffnet und freuen sich auf Ihren Besuch! Mehr...

Termine

Datum
Einlass
Zeit
Tickets
Kalender
07.12.2021
---
Ganztägig
08.12.2021
---
Ganztägig
09.12.2021
---
Ganztägig
10.12.2021
---
Ganztägig
11.12.2021
---
Ganztägig

Bilder

Veranstaltungsdaten

Ort
Hamburg > Hamburg-Altstadt
Veranstaltungsort
Hamburger Kunsthalle
Glockengießerwall
20095 Hamburg
Kategorie
Kultur Sonstige

Karte

Ähnliche Veranstaltungen
  1. Wahnsinn – Die neue Show mit den Hits von Wolfgang Petry

    06.12.2021, 07.12.2021, 08.12.2021, ...
    Bremen - Halle 7
    Kategorie: Kultur Sonstige
  2. Museumsdorf Cloppenburg

    06.12.2021, 07.12.2021, 08.12.2021, ...
    Cloppenburg - Museumsdorf Cloppenburg
    Kategorie: Kultur Sonstige
  3. Van Gogh - The Immersive Experience

    06.12.2021, 07.12.2021, 07.12.2021, ...
    Bremen - BLG-Forum
    Kategorie: Kultur Sonstige

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH