Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Veranstaltung

Hamburger Kunsthalle: Digitale Einführung

Sie möchten gerne eine private digitale Führung für sich und Ihre Familie, Freunde und/oder Bekannte buchen? Anstelle einer Führung vor Ort möchten wir Ihnen die Gelegenheit bieten, an einer digitalen Einführung in die Ausstellung »DE CHIRICO. Magische Wirklichkeit« teilzunehmen. Dabei handelt es sich um einen Vortrag mit Power Point Präsentation per Zoom. Unsere Kunstvermittler*innen führen Sie anhand ausgewählter Werke und exklusiver Raumansichten in das Thema und Konzept der Ausstellung ein. Dies ist die perfekte Vorbereitung oder Alternative für einen Besuch vor Ort – solange er Ihnen und uns aufgrund der Vorgaben zur Eindämmung von Covid-19 nicht möglich ist! Bitte beachten Sie die nötigen technischen Voraussetzungen für Ihre Teilnahme an dem digitalen Führungsangebot: Sie benötigen ein Internetfähiges Gerät (vorzugsweise: PC, Laptop) mit Lautsprecher, Mikrofon (Headset) und Kamera sowie eine stabile Internetverbindung. Wir senden Ihnen mit der Anmeldebestätigung einen Zugangslink. Wenn Sie diesem folgen, können Sie an der Veranstaltung auf zwei Arten teilnehmen: Sie können entweder ohne eine Installation des Programms einfach über Ihren Browser teilnehmen oder das Videokonferenzprogramm Zoom auf ihrem Rechner installieren. Es steht Ihnen frei, ob Sie mit oder ohne Kamera an der Veranstaltung teilnehmen. Die Veranstaltung wird nicht aufgezeichnet. Wenn Sie Termine über die hier angegebenen Zeiten hinaus buchen möchten, wenden Sie sich gern direkt an das Besucherbüro der Hamburger Kunsthalle unter besucherbuero@hamburger-kunsthalle.de Unendliche Arkaden, plätschernde Brunnen, eine Palme, erwachende Ariadne oder eiserne Artischocke vor einer Eisenbahn – rätselhaft sind die Bilder der »Metaphysischen Malerei« Anfang des 20. Jahrhunderts, voll Intuition, Erinnerung und Vorahnung. Mit realistisch-präzisen Möglichkeitswelten sucht Giorgio de Chirico Unsichtbares sichtbar zu machen. Neuartig fußt dies zugleich auf Meisterwerken der deutschen Spätromantik. Ihre Vieldeutigkeit, Virtuosität, vorweggenommene Virtualität beeindrucken heute besonders. In erstmaliger Kooperation mit den Pariser Musées d’Orsay et de l’Orangerie kann die Kunsthalle kaum gereiste Leihgaben berühmter Museen wie verborgener Privatsammlungen aus den USA und ganz Europa vereinen. Meisterwerke von de Chirico sowie Giorgio Morandi, Carlo Carrà, Arnold Böcklin, Max Klinger, Pablo Picasso u.a. machen erlebbar, wie der Metaphysiker zwischen Griechenland, Deutschland, Frankreich und Italien im Angesicht des Ersten Weltkriegs und der Pandemie der Spanischen Grippe die Magie des Alltäglichen und eine Wirklichkeit jenseits des Scheins erahnen lässt. Klicken Sie hier für weitere Informationen, FAQs, etc: Mehr...

Termine

Datum
Einlass
Zeit
Tickets
Kalender
13.04.2021
---
Ganztägig
Sie möchten gerne eine private digitale Führung für sich und Ihre Familie, Freunde und/oder Bekannte buchen? Anstelle einer Führung vor Ort möchten wir Ihnen die Gelegenheit bieten, an einer digitalen Einführung in die Ausstellung »DE CHIRICO. Magische Wirklichkeit« teilzunehmen. Dabei handelt es sich um einen Vortrag mit Power Point Präsentation per Zoom. Unsere Kunstvermittler*innen führen Sie anhand ausgewählter Werke und exklusiver Raumansichten in das Thema und Konzept der Ausstellung ein. Dies ist die perfekte Vorbereitung oder Alternative für einen Besuch vor Ort – solange er Ihnen und uns aufgrund der Vorgaben zur Eindämmung von Covid-19 nicht möglich ist! Bitte beachten Sie die nötigen technischen Voraussetzungen für Ihre Teilnahme an dem digitalen Führungsangebot: Sie benötigen ein Internetfähiges Gerät (vorzugsweise: PC, Laptop) mit Lautsprecher, Mikrofon (Headset) und Kamera sowie eine stabile Internetverbindung. Wir senden Ihnen mit der Anmeldebestätigung einen Zugangslink. Wenn Sie diesem folgen, können Sie an der Veranstaltung auf zwei Arten teilnehmen: Sie können entweder ohne eine Installation des Programms einfach über Ihren Browser teilnehmen oder das Videokonferenzprogramm Zoom auf ihrem Rechner installieren. Es steht Ihnen frei, ob Sie mit oder ohne Kamera an der Veranstaltung teilnehmen. Die Veranstaltung wird nicht aufgezeichnet. Wenn Sie Termine über die hier angegebenen Zeiten hinaus buchen möchten, wenden Sie sich gern direkt an das Besucherbüro der Hamburger Kunsthalle unter besucherbuero@hamburger-kunsthalle.de Unendliche Arkaden, plätschernde Brunnen, eine Palme, erwachende Ariadne oder eiserne Artischocke vor einer Eisenbahn – rätselhaft sind die Bilder der »Metaphysischen Malerei« Anfang des 20. Jahrhunderts, voll Intuition, Erinnerung und Vorahnung. Mit realistisch-präzisen Möglichkeitswelten sucht Giorgio de Chirico Unsichtbares sichtbar zu machen. Neuartig fußt dies zugleich auf Meisterwerken der deutschen Spätromantik. Ihre Vieldeutigkeit, Virtuosität, vorweggenommene Virtualität beeindrucken heute besonders. In erstmaliger Kooperation mit den Pariser Musées d’Orsay et de l’Orangerie kann die Kunsthalle kaum gereiste Leihgaben berühmter Museen wie verborgener Privatsammlungen aus den USA und ganz Europa vereinen. Meisterwerke von de Chirico sowie Giorgio Morandi, Carlo Carrà, Arnold Böcklin, Max Klinger, Pablo Picasso u.a. machen erlebbar, wie der Metaphysiker zwischen Griechenland, Deutschland, Frankreich und Italien im Angesicht des Ersten Weltkriegs und der Pandemie der Spanischen Grippe die Magie des Alltäglichen und eine Wirklichkeit jenseits des Scheins erahnen lässt. Klicken Sie hier für weitere Informationen, FAQs, etc:
13.04.2021
---
Ganztägig
Sie möchten gerne eine private digitale Führung für sich und Ihre Familie, Freunde und/oder Bekannte buchen? Anstelle einer Führung vor Ort möchten wir Ihnen die Gelegenheit bieten, an einer digitalen Einführung in die Ausstellung »Max Beckmann: weiblich - männlich« teilzunehmen. Dabei handelt es sich um einen Vortrag mit Power Point Präsentation per Zoom. Unsere Kunstvermittler*innen führen Sie anhand ausgewählter Werke und exklusiver Raumansichten in das Thema und Konzept der Ausstellung ein. Dies ist die perfekte Vorbereitung oder Alternative für einen Besuch vor Ort – solange er Ihnen und uns aufgrund der Vorgaben zur Eindämmung von Covid-19 nicht möglich ist! Bitte beachten Sie die nötigen technischen Voraussetzungen für Ihre Teilnahme an dem digitalen Führungsangebot: Sie benötigen ein Internetfähiges Gerät (vorzugsweise: PC, Laptop) mit Lautsprecher, Mikrofon (Headset) und Kamera sowie eine stabile Internetverbindung. Wir senden Ihnen mit der Anmeldebestätigung einen Zugangslink. Wenn Sie diesem folgen, können Sie an der Veranstaltung auf zwei Arten teilnehmen: Sie können entweder ohne eine Installation des Programms einfach über Ihren Browser teilnehmen oder das Videokonferenzprogramm Zoom auf ihrem Rechner installieren. Es steht Ihnen frei, ob Sie mit oder ohne Kamera an der Veranstaltung teilnehmen. Die Veranstaltung wird nicht aufgezeichnet. Wenn Sie Termine über die hier angegebenen Zeiten hinaus buchen möchten, wenden Sie sich gern direkt an das Besucherbüro der Hamburger Kunsthalle unter besucherbuero@hamburger-kunsthalle.de Max Beckmann (1884-1950) gilt als Meister der Moderne und kraftvoller Interpret seiner Zeit. Sein Hauptinteresse galt dem Menschen. Rund 140 Werke machen nun erstmals die vielfältigen Rollen von Weiblichkeit und Männlichkeit in Beckmanns Kunst zum Thema und illustrieren dessen Breite und gesellschaftliche Relevanz. Seine Selbstdarstellungen, die Doppelbildnisse mit den Ehefrauen, Porträts der Förderer und Mäzeninnen sowie mythologische und biblische Figurenbilder zeigen Selbstbewusstsein, Hingabe und Widerstreit, Macht und Ohnmacht, Freiheitsdrang und Verschmelzung. Sie spiegeln auch eine Zeit, in der sich ein Wandel in den Geschlechterrollen vollzog. Diskutiert wurden Emanzipation, Androgynität und die Frage, ob jedes Individuum aus weiblichen und männlichen Anteilen bestehe. Von sich selbst zeichnete Beckmann gern das Bild eines mannhaft entschlossenen Weltendeuters, das bis heute die Wahrnehmung seines Werks dominiert und einem offeneren Verständnis seiner sinnlichen, facettenreichen Kunst entgegensteht. Klicken Sie hier für weitere Informationen, FAQs, etc:
14.04.2021
---
12 Uhr
Kuratorinnenführung am Mittag anlässlich des Tages der Provenienzforschung „in behördlichem Auftrage“ – Ein neu konzipierter Raum für die Provenienzforschung, Entstehung, Konzeption und Inhalt. Sie erhalten einen Einblick in die Entstehung dieser neuen, seit Oktober 2020 eingerichteten, Präsentation in Raum 8 des Transparenten Museums. Sie erfahren, welche Umstände zur Ausstellung führten, wie sie aufgebaut ist, welche Werk darin zu sehen sind, welchen Status sie in der Sammlung der Hamburger Kunsthalle haben und wie es mit ihnen weitergehen wird. Sie erfahren mehr über die Entzugsumstände, die dazu führten, dass diese Werke heute in der Hamburger Kunsthalle sind, wem sie abhandengekommen sind und welche Rolle und Aufgabe die Provenienzforschung in Bezug auf ihr weiteres Schicksal haben. Ein Krimi, den es sich lohnt, aufzulösen! Bitte beachten Sie die nötigen technischen Voraussetzungen für Ihre Teilnahme an dem digitalen Führungsangebot: Sie benötigen ein Internetfähiges Gerät (vorzugsweise: PC, Laptop oder Tablet) mit Lautsprecher, Mikrofon (Headset) und Kamera sowie eine stabile Internetverbindung. Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie einen Zugangslink. Wenn Sie diesem folgen, können Sie an der Veranstaltung auf zwei Arten teilnehmen: Sie können entweder ohne eine Installation des Programms einfach über Ihren Browser teilnehmen oder das Videokonferenzprogramm Zoom auf ihrem Rechner installieren. Es steht Ihnen frei, ob Sie mit oder ohne Kamera an der Veranstaltung teilnehmen. Die Veranstaltung wird nicht aufgezeichnet.
14.04.2021
---
Ganztägig
Sie möchten gerne eine private digitale Führung für sich und Ihre Familie, Freunde und/oder Bekannte buchen? Anstelle einer Führung vor Ort möchten wir Ihnen die Gelegenheit bieten, an einer digitalen Einführung in die Ausstellung »DE CHIRICO. Magische Wirklichkeit« teilzunehmen. Dabei handelt es sich um einen Vortrag mit Power Point Präsentation per Zoom. Unsere Kunstvermittler*innen führen Sie anhand ausgewählter Werke und exklusiver Raumansichten in das Thema und Konzept der Ausstellung ein. Dies ist die perfekte Vorbereitung oder Alternative für einen Besuch vor Ort – solange er Ihnen und uns aufgrund der Vorgaben zur Eindämmung von Covid-19 nicht möglich ist! Bitte beachten Sie die nötigen technischen Voraussetzungen für Ihre Teilnahme an dem digitalen Führungsangebot: Sie benötigen ein Internetfähiges Gerät (vorzugsweise: PC, Laptop) mit Lautsprecher, Mikrofon (Headset) und Kamera sowie eine stabile Internetverbindung. Wir senden Ihnen mit der Anmeldebestätigung einen Zugangslink. Wenn Sie diesem folgen, können Sie an der Veranstaltung auf zwei Arten teilnehmen: Sie können entweder ohne eine Installation des Programms einfach über Ihren Browser teilnehmen oder das Videokonferenzprogramm Zoom auf ihrem Rechner installieren. Es steht Ihnen frei, ob Sie mit oder ohne Kamera an der Veranstaltung teilnehmen. Die Veranstaltung wird nicht aufgezeichnet. Wenn Sie Termine über die hier angegebenen Zeiten hinaus buchen möchten, wenden Sie sich gern direkt an das Besucherbüro der Hamburger Kunsthalle unter besucherbuero@hamburger-kunsthalle.de Unendliche Arkaden, plätschernde Brunnen, eine Palme, erwachende Ariadne oder eiserne Artischocke vor einer Eisenbahn – rätselhaft sind die Bilder der »Metaphysischen Malerei« Anfang des 20. Jahrhunderts, voll Intuition, Erinnerung und Vorahnung. Mit realistisch-präzisen Möglichkeitswelten sucht Giorgio de Chirico Unsichtbares sichtbar zu machen. Neuartig fußt dies zugleich auf Meisterwerken der deutschen Spätromantik. Ihre Vieldeutigkeit, Virtuosität, vorweggenommene Virtualität beeindrucken heute besonders. In erstmaliger Kooperation mit den Pariser Musées d’Orsay et de l’Orangerie kann die Kunsthalle kaum gereiste Leihgaben berühmter Museen wie verborgener Privatsammlungen aus den USA und ganz Europa vereinen. Meisterwerke von de Chirico sowie Giorgio Morandi, Carlo Carrà, Arnold Böcklin, Max Klinger, Pablo Picasso u.a. machen erlebbar, wie der Metaphysiker zwischen Griechenland, Deutschland, Frankreich und Italien im Angesicht des Ersten Weltkriegs und der Pandemie der Spanischen Grippe die Magie des Alltäglichen und eine Wirklichkeit jenseits des Scheins erahnen lässt. Klicken Sie hier für weitere Informationen, FAQs, etc:
14.04.2021
---
Ganztägig
Sie möchten gerne eine private digitale Führung für sich und Ihre Familie, Freunde und/oder Bekannte buchen? Anstelle einer Führung vor Ort möchten wir Ihnen die Gelegenheit bieten, an einer digitalen Einführung in die Ausstellung »Max Beckmann: weiblich - männlich« teilzunehmen. Dabei handelt es sich um einen Vortrag mit Power Point Präsentation per Zoom. Unsere Kunstvermittler*innen führen Sie anhand ausgewählter Werke und exklusiver Raumansichten in das Thema und Konzept der Ausstellung ein. Dies ist die perfekte Vorbereitung oder Alternative für einen Besuch vor Ort – solange er Ihnen und uns aufgrund der Vorgaben zur Eindämmung von Covid-19 nicht möglich ist! Bitte beachten Sie die nötigen technischen Voraussetzungen für Ihre Teilnahme an dem digitalen Führungsangebot: Sie benötigen ein Internetfähiges Gerät (vorzugsweise: PC, Laptop) mit Lautsprecher, Mikrofon (Headset) und Kamera sowie eine stabile Internetverbindung. Wir senden Ihnen mit der Anmeldebestätigung einen Zugangslink. Wenn Sie diesem folgen, können Sie an der Veranstaltung auf zwei Arten teilnehmen: Sie können entweder ohne eine Installation des Programms einfach über Ihren Browser teilnehmen oder das Videokonferenzprogramm Zoom auf ihrem Rechner installieren. Es steht Ihnen frei, ob Sie mit oder ohne Kamera an der Veranstaltung teilnehmen. Die Veranstaltung wird nicht aufgezeichnet. Wenn Sie Termine über die hier angegebenen Zeiten hinaus buchen möchten, wenden Sie sich gern direkt an das Besucherbüro der Hamburger Kunsthalle unter besucherbuero@hamburger-kunsthalle.de Max Beckmann (1884-1950) gilt als Meister der Moderne und kraftvoller Interpret seiner Zeit. Sein Hauptinteresse galt dem Menschen. Rund 140 Werke machen nun erstmals die vielfältigen Rollen von Weiblichkeit und Männlichkeit in Beckmanns Kunst zum Thema und illustrieren dessen Breite und gesellschaftliche Relevanz. Seine Selbstdarstellungen, die Doppelbildnisse mit den Ehefrauen, Porträts der Förderer und Mäzeninnen sowie mythologische und biblische Figurenbilder zeigen Selbstbewusstsein, Hingabe und Widerstreit, Macht und Ohnmacht, Freiheitsdrang und Verschmelzung. Sie spiegeln auch eine Zeit, in der sich ein Wandel in den Geschlechterrollen vollzog. Diskutiert wurden Emanzipation, Androgynität und die Frage, ob jedes Individuum aus weiblichen und männlichen Anteilen bestehe. Von sich selbst zeichnete Beckmann gern das Bild eines mannhaft entschlossenen Weltendeuters, das bis heute die Wahrnehmung seines Werks dominiert und einem offeneren Verständnis seiner sinnlichen, facettenreichen Kunst entgegensteht. Klicken Sie hier für weitere Informationen, FAQs, etc:

Bilder

Veranstaltungsdaten

Ort
Hamburg > Hamburg-Altstadt
Veranstaltungsort
Hamburger Kunsthalle
Glockengießerwall
20095 Hamburg
Kategorie
Kultur Sonstige

Karte

Ähnliche Veranstaltungen
  1. Ohnsorg-Theater

    13.04.2021, 14.04.2021, 15.04.2021, ...
    Ritterhude - Hamme Forum Ritterhude
    Kategorie: Kultur Sonstige
  2. My Way - Die Frank Sinatra Story

    13.04.2021
    Bremen - Metropol Theater Bremen
    Kategorie: Kultur Sonstige
  3. Wahnsinn – Die neue Show mit den Hits von Wolfgang Petry

    13.04.2021, 14.04.2021, 15.04.2021, ...
    Bremen - Halle 7
    Kategorie: Kultur Sonstige

Die Online-Angebote der Zeitungsgruppe Ostfriesland

© ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland GmbH